Praxistraining Wattenmeer

Das Wattenmeer ist navigatorisch anspruchsvoll, aber eines der schönsten Reviere für die Sportschifffahrt in Nordeuropa...

– Auszug aus dem Prospekt Praxistraining Wattenmeer 2022 des LMN

Vom 13.05.2022 bis zum 15.05.2022 fand das Praxistraining Wattenmeer vom Landesverband Motorbootsport Niedersachsen e.V. statt.

Die Veranstaltung startete in Sögel im Emsland.

Die blauen Schafe auf dem Kreisverkehr in Sögel:
Ein Aktionskunstprojekt zur Förderung des gegenseitigen Verständnisses, der Toleranz und des friedlichen Miteinanders.

Als Örtlichkeiten waren für den theoretischen Teil das Haus des Sports der Sportschule Emsland und das Hotel Clemenswerther Hof vorgesehen.

Das Praxisseminar mit 23 Teilnehmern wurde vom Vorsitzenden des Landesverbandes Benno Wiemeyer und der Referentin Ute Gausmann am Freitag Abend eröffnet.

Nach den ersten allgemeinen Informationen zum Ablauf des Seminars ging es dann auch direkt los mit den ersten Informationen zum Natiopnalpark Niedersächsisches Wattenmeer.

Der Abend wurde durch ein hervorragendes Abendessen und einem Klönschnack aller Beteiligten beendet.

Am Samstag morgen ging es nach dem Frühstück wieder rüber zum Haus des Sports wo die Therorie weiter vertieft wurde. Durch Beispiele und Törnplanungen erlebten wir einen sehr abwechslungsreichen Tag.
Für unser leibliches Wohl wurde toll während des Seminars sowie auch beim Mittag- und Abendessen gesorgt
 
Folgende Themen wurde im theoretischen Teil vermittelt:
  • Besonderheiten des Wattenmeeres
  • Verordnungen
  • Kennzeichnung von Fischfanggerät / Umgang mit Schleppnetzfischerei (Krabbenkuttern)
  • Grundregeln der Navigation
  • Besondere Seezeichen im Wattenmeer – die Pricken
  • Ankern und Trockenfallen
  • Häfen im Tiedengebiet
  • Das Boot und seine Ausrüstung
  • Planungsunterlagen / Informationsbeschaffung
  • Törnplanung („Wann habe ich wo wieviel Wasser unter dem Kiel?“)
  • Geschickte Fahrtplanung im Tidenabhängigen Bereich der Flüsse
  • Tidenverspätung
  • Seenot
 
Als letzten Tagesordnungspunkt wurde der am Sonntag folgende Praxisteil uns vorgestellt.
 
Peter und Andreas folgen gespannt dem Vortrag von Ute, Hermann scheint abgelenkt zu sein. Wurde da der Kuchen geliefert??

Ute vermittelte den Stoff sehr kurzweilig. Sie schaffte es immer wieder die Seminarteilnehmer einzufangen, die zwischenzeitlich aufgrund der komplexibilität abgehangen wurden.

Die Schulzeit war für einige von uns schon etliche Jahre her und das Rechnen viel nicht mehr so leicht. Grins

Als letzten Tagesordnungspunkt wurde der am Sonntag folgende Praxisteil uns vorgestellt. Hierfür mussten wir allerdings aber schon sehr zeitig zum Frühstück um 06:30 Uhr.
Am Sonntag morgen, nach dem Frühstück machten wir uns alle auf nach Neuharlingersiel wo der Praxisteil auf dem ehemaligen Krabbenkutter Gorch Fock von Kapitän Wilhelm Jakobs stattfinden sollte.
Wir hatten Glück und tolles Wetter an dem Tag. Der Käptn erzählte über seine Erfahrungen und fuhr mit uns von Neuharlingersiel nach Spiekeroog, dann weiter nach Langeoog und Bensersiel und zurück nach Neuharlingersiel. Hierbei überfuhren wir zwei Watthochs bei dem die Gorch Fock nur noch 20 cm Wasser unterm Kiel hatte.
 
Käptn Wilhelm informierte uns die ganze Zeit über Wassertiefe und was zu beachten ist um Wind und Gezeiten zu verstehen und daraus resultierend zu wissen was zu beachten ist.
 
Selbstverständlich war auch auf der Gorch Fock für unser leibliches Wohl gesorgt, es waren ausreichend Kaffee und Fischbrötchen vorhanden so das keiner Hunger und Durst leiden musste.
 
Unten folgen noch ganz viele Bilder vom Törn.

In Gesprächen mit den anderen Teilnehmern habe ich mitgenommen, das fast alle nach dem Seminar, das Wattenmeer mit anderen Augen sehen. Die Thematik uns allen einen gehörigen Respekt abverlangt, aber wir auch sicherer sind, wie wir uns im Wattenmeer zu verhalten haben, um weder uns, noch unseren Booten und der Natur zu schaden.

Einen ganz herzlichen Dank nochmal an Ute, die uns toll durch die Zeit begleitet hat und die Themen und Informationen sehr gut vermittelt hat.
Danke auch an Benno und seiner Manschaft vom LMN, das Praxisseminar war toll und super organisiert. Hotel, Verpflegung, Theorie, Praxisteil war wirklich alles ganz toll.
Ich freue mich darauf irgend wann wieder einen Kurs von Euch besuchen zu dürfen.

Lieben Dank und eine Handbreit Wasser. Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Vereine
Andreas Smolka

Mitgliedschaft im Verband DMYV / SBV

Gestern habe ich mich beim (SBV)e.V. https://www.sbv.de/ angemeldet. SBV ist die größte Vereinigung im deutschen Motoryachtverband (DMYV) https://www.dmyv.de/.

In der Vergangenheit hat dieser Verband pauschal die Schleusengebühren für Sportboote bezahlt.

Weiterlesen »
Training
Andreas Smolka

Radartraining

Am 15.01.2022 fand in Düsseldorf das Radartraining beim Rheintrainer statt.
Bei 4 Grad und bewölkten Himmel machte ich mich auf nach Düsseldorf.

Mal wieder völlig unwissend über die Situation was mich alles erwartet.

Weiterlesen »
Gezeiten
Andreas Smolka

Workshop SLRV Törnplanung im Gezeitenrevier

Workshop SLRVTörnplanung im Gezeitenrevier Am 04.06 fand beim Sail-Lollipop Regatta Verein in Hooksiel der Workshop Törnplanung im Gezeitenrevier statt. – Als Mitglied im Verein, darf ich an diesem Workshop teilnehmen.

Weiterlesen »
IMG_6553

Andreas Smolka

Als absoluter Anfänger im Sportbootbereich, allerdings mit einem sehr hohen Anspruch der Perfektion, beschreibe ich meine Erfahrungen mit dem Bootssport.

Kontakt

Andreas Smolka
46149 Oberhausen

Tel: +491601798699